Blogartikel

Payroll ToDo's aufgrund des Steuerentlastungsgesetzes

Payroll ToDo's aufgrund des Steuerentlastungsgesetzes

Angesichts von Preiserhöhungen, insbesondere im Energiebereich, hat der Gesetzgeber Handlungsbedarf zur Entlastung der Bevölkerung gesehen und diese in einem Entlastungspaket am 23.05.2022 umgesetzt.

Das Entlastungspaket beinhaltet folgende, steuerliche Maßnahmen:

  1. Anhebung des Arbeitnehmer-Pauschbetrags bei der Einkommensteuer um 200,- Euro auf 1.200,- Euro rückwirkend zum 1. Januar 2022
  2. Anhebung des Grundfreibetrags für 2022 von derzeit 9.984,- Euro um 363,- Euro auf 10.347,- Euro rückwirkend ab dem 1. Januar 2022
  3. Vorziehen der bis 2026 befristeten Anhebung der Entfernungspauschale für Fernpendler (ab dem 21. Kilometer) rückwirkend ab dem 1. Januar 2022 auf 38 Cent. 
  4. Auszahlung einer Energiepreispauschale von EUR 300,- an die Arbeitnehmer mit dem Septembergehalt und direkt durch den Arbeitgeber

Die Punkte 1, 2+4 haben natürlich erhebliche Auswirkungen auf die Payroll, daher besteht für Arbeitgeber sofortiger Handlungsbedarf.

Was ist konkret zu tun?

Um die Lohnsteuerentlastung für Ihre Mitarbeitenden direkt wirksam werden zu lassen, sollte schnellstmöglich eine Rückrechnung auf den 1.1.2022 für alle Mitarbeitenden erfolgen.
Anmerkung: Grundsätzlich ist der Arbeitgeber dazu nicht verpflichtet und die Mitarbeitenden würden die Entlastung bei der Einkommenssteuererklärung 2022 erhalten. Dann ist aber eigentlich der Sinn des Entlastungspaketes verfehlt.
Die neue Steuerroutine hat eine Auswirkung auf die Berechnung des Kurzarbeitergeldes, wodurch Sie als Arbeitgeber zwingend verpflichtet sind, dies in der Abrechnung neu zu berechnen, sofern bei Ihnen Kurzarbeit abgerechnet wurde.

Mit der Septemberabrechnung muss dann die Auszahlung der Energiepreispauschale (EUR 300,- pro AN) erfolgen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Die comvaHRo hat ein Unterstützungspaket geschnürt, damit unsere Kunden mit dieser komplexen Aufgabenstellung nicht alleine sind.

Globale Rückrechnungen über mehrere Monate bergen immer ein Risiko für Differenzen, die auch Auswirkungen auf andere Module haben könnten (Zeitwirtschaft, Archiv, PKP, ...).
Nur teilweise ausgeführte Rückrechnungen hingegen führen zu Abrechnungskorrekturen auf den Verdienstabrechnungen und ggfs. Unstimmigkeiten.

Folgende Tätigkeiten sind daher in unserem Paket enthalten:

  • Auslösung der generellen Rückrechnung
  • Besondere (Nicht-)Auslösung der Rückrechnung bei Austritten
  • Vorher-Nachher-Bericht der Rückrechnungsergebnisse per Auswertung
  • Bereitstellung der Ergebnisse für Sie zur Analyse und Weiterbearbeitung
  • Prüfung und ggfs. Anpassung des Verdienstabrechnungslayouts
  • Etwaiger Support zu Korrekturen oder tiefere Abweichungsanalysen können selbstverständlich im Anschluss nach Aufwand hinzugebucht werden.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn wir bei der Umsetzung unterstützen können.
Eine Umsetzung kann kurzfristig erfolgen.

08.07.2022/MPE

 

© 2022 comvaHRo GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Impressum & Datenschutzerklärung

Ihr digitalen HR-Prozesse mit nur einer Software!

Mit comvaHRo All-In haben Sie alle HR-Module in einem System.

UI FunnelBuilder

Erhalten Sie Module wie Personalverwaltung, Payroll, Zeitwirtschaft, Mitarbeiterportal, Bewerbermanagement und vieles mehr...